Handwerk und Geschick – Training für die grauen Zellen

Ist berufliche Leben beendet, dann fällt so mancher Mensch in ein tiefes Loch, weil eine Planung des Alters noch nicht erfolgt war. Dies sollte aber schon vor dem Rentenalter bedacht werden. Denn ein Leben im Ohrensessel vor dem Fernseher scheint nicht erstrebenswert, weil so viel schneller der Mensch abbaut und seine Fähigkeiten in vielen Bereichen verliert. Stattdessen sollte jetzt die Zeit kommen, wo man seine Leidenschaften pflegt und viele schöne Hobbys das Leben aktiv gestalten.

Handwerk und Geschick – nicht nur ein Zeitvertreib

Natürlich helfen Hobbys auch die viele freie Zeit zu füllen, aber sie bringen noch viel mehr Vorteile. So sind sie ein tolles Training für die grauen Zellen, wenn in der Freizeit immer noch geistige Herausforderungen auf den Menschen warten. Die Zeiten, dass der ältere Mensch als Teil einer Familie immer noch einen festen Platz hatte, sind leider vorbei, stattdessen werden stetig mehr Institutionen geschaffen, in der ein Senior seinen Wohnraum und seinen Platz im Leben finden soll. Muss sich der kranke Mensch mit einem Platz im Altenpflegeheim begnügen, so sind betreutes Wohnen, 24 Stunden Pflege und die Rentner WG die Alternativen, die noch Möglichkeiten schaffen, möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Hier können Hobbys im Alter zum Schlüssel für ein aktives Leben werden, wenn die hier geforderten Aufgaben sorgen für geistige und körperliche Fitness. Dazu kommt die Lebensfreude, wenn man an jedem Morgen aufstehen kann und sich auf den Tag freut, weil man Aufgaben zu erfüllen hat, die wirklichen Späße machen.

Hobbys im Alter – von Handarbeiten bis Reisen ist alles möglich

Viele Paare nehmen sich vor, dass sie im Alter zusammen verreisen und all die Orte auf der Welt erkunden, die sie in einer arbeitsreichen Berufszeit einfach nicht erleben konnten. Aber auch der Kleingarten kann jetzt zum Lebensmittelpunkt werden. Da kann eine Gruppe für den Seniorensport neue Impulse im Leben bringen und wer schon lange ein Hobby hat, der kann jetzt endlich ganz viel Zeit mit seinen Leidenschaften verbringen. Oldtimer fahren, Bücher schreiben oder Briefmarken sammeln, die Möglichkeiten sind unendlich und fordern beim älteren Menschen die körperliche und geistige Fitness heraus.

Handwerk und Geschick – im Alter kann auch die Arbeit noch warten

So mancher Rentner kann heute aufgrund der geringen Renten seine berufliche Laufbahn nicht beenden. Stattdessen ist die Suche nach einem Nebenjob und Einnahmen neben der Rente wichtig. Dies scheint auf den ersten Blick ein Unglück zu sein, doch kann auch die berufliche Herausforderung noch für körperliche und geistige Fitness sorgen, denn an vielen Tagen des Monats warten immer noch Herausforderungen auf den Menschen und er fühlt sich nicht als altes Eisen. Nun steht er immer noch mitten im Leben und seine Leistung wird anerkannt, wenn er am Ende des Monats sein Gehalt überwiesen bekommt. Hierdurch kann eine finanzielle Notwendigkeit auch dazu führen, dass ein älterer Mensch immer noch voll im Leben steht und sich auf einen erfüllten Lebensabend freuen kann. Wer aber abgesichert ist, der kann sich mit schönen Hobbys einen Alltag schaffen, der die beste Lebensqualität garantieren wird.

Spiele_Parker

View more posts from this author